Kategorien
ausfluege

Die Desorientierung.

19 km von Wetter nach Witten nach Wetter, nee, doch nicht, ganz anders: von Wetter nach Hohensyburg und weiter bis Herdecke.


Eigentlich ist die Route ganz einfach, wir starten am historischen Bahnhof von Wetter (bei ganz gutem Wetter, diese Schote muss schon sein) und laufen in den Wald hinauf, Ruhrhöhenweg, kennste, ne. Nach ner halben Stunde haben wir die Orientierung verloren, nur Google Maps weiß, wo wir sind: Harkortsee. Wollen wa nicht hin, wollen ja nach Witten, wa. Laufen wa zurück und ich sach noch: “Die Himmelsrichtung stimmt!”. Wir laufen am Waldrand entlang, der Straße nach, an wahnsinnigen Rhododendren vorbei, bis wir irgendwann einen Aussichtspunkt erreichen. Die Ruhr? Muss links von uns sein. Rechts von uns? Das ist…das ist… der Hengsteysee, also die Ruhr. Und da vorne, das ist Hohensyburg.

Zwei Stunden in die falsche Richtung marschiert. Kurios, macht aber auch nix, ist eben alles zu voll hier im Pott: Orte, Kraftwerke, Flüsse, Seen, Zechen und Höhenzüge, wild durcheinander wie in einem unaufgeräumten Kinderzimmer. Hohensyburg ist super, olle Ruine, Blick meilenweit, es gibt Bier und Minigolf mit desinfizierten Schlägern, Gartenzwerge und Schneewittchens überwachen die Bahnen. Die Spielbank hatte ich mir schicker vorgestellt, aber Dortmund is halt nicht Monte Carlo. Anschließend runter zum Hengsteysee, an der stillgelegten Zeche „Graf Wittekind“ vorbei, ein vor hundert Jahren schon stillgelegtes Stollengeflecht, das absurd anmutet: Was damals für ein Aufwand betrieben wurde, um die Kohle aus dem Berg zu holen.
Der See ist voller Schwäne, ein paar Segler und Paddler in between. Eine Müdigkeit, sie schleicht sich an mich und Sarah heran wie ein Taschendieb und zieht uns den Akku aus der Gesäßtasche, wir laufen leer und stranden beim Italiener am Ufer. Es ist ärgerlich, eine Wanderung nicht zu vollenden, nicht so wie geplant einzulaufen, aber eigentlich auch scheißegal, vor allem wenn der Abend so weinselig in einem Fachwerkidyll wie Herdecke ausklingt wie der heutige.

Tour bei komoot

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.